EBC

Auf europäischer Ebene besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen der Wissenschaftsförderung und der European Brewery Convention EBC.

Die EBC (European Brewery Convention) wurde 1947 von den europäischen Brauereiverbänden gegründet, mit dem Ziel, den technisch wissenschaftlichen Austausch zwischen der Brauindustrie und den Forschungsinstituten und Universitäten zu fördern. Ursprünglich in Zoeterwoude in den Niederladen angesiedelt agiert die EBC seit Januar 2008 unter dem Dach der Brewers of Europe von Brüssel aus. Heute hat die EBC Mitglieder aus 20 europäischen Nationen und steht darüber hinaus in enger Kooperation mit den Amerikanischen und asiatischen Brauereiorganisationen. Gemeinsam mit dem World Brewing Congress der zeitversetzt alle 2 Jahre im amerikanischen Raum stattfindet, ist der europäische EBC Kongress die weltweit wichtigste und größte Plattform zum wissenschaftlichen Austausch für die gesamte Braubranche.

Neben den im 2-jährigen Turnus organisierten Kongressen, organisiert die EBC kleinere Symposien zu spezifischen Fragestellungen. So fand im Oktober 2008 das Symposium „Environmental Sustainability“ in Stratford-upon-Avon, England statt und im September 2010 beschäftigte sich ein Symposium in Wolnzach mit hopfenspezifischen Fragestellungen.

Die Arbeit der EBC wird von verschiedenen Komitees und Arbeitsgruppen getragen in denen zahlreiche wissenschaftliche und technische Experten aus ganz Europa den Wissensaustausch zu komplexen Fragen der Brauindustrie führen und weitergehende Strategien zur Lösung erarbeiten.

  • Brewing Science Group
  • Analysis Committee
  • Barley & Malt Committee

Die Wissenschaftsförderung der Deutschen Brauwirtschaft ist im Auftrag des Deutschen Brauer-Bundes das organisatorische und kommunikative Bindeglied zwischen den nationalen deutschen Brauereien, Forschungsinstituten und Universitäten und der EBC.



© 2014 Wissenschaftsförderung der Deutschen Brauwirtschaft  ·  Neustädtische Kirchstraße 7A  ·  10117 Berlin  · E-Mail